Abteilung für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte

Herzlich willkommen auf der Webseite der Abteilung für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte (WSU). Der Mensch im Wechselspiel mit seiner natürlichen Umwelt steht im Zentrum der Lehre und Forschung an dieser Abteilung. Das Forschungsinteresse erstreckt sich auf alle Epochen der Geschichte von der Antike bis heute. Regionale, auf die Schweiz bezogene Themen sind hier ebenso beheimatet wie solche mit globalen Perspektiven auf Umwelt und Klima in der Geschichte. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Klimageschichte des Mittelalters und der Neuzeit, auf der Erforschung extremer Naturereignisse (Rekonstruktion und kulturelle Verarbeitung), auf Fragen der Ressourcenverteilung und der Ernährungsgeschichte und auf der Verkehrs- und Mobilitätsgeschichte. Interdisziplinarität spielt in praktisch allen Tätigkeitsfeldern eine wesentliche Rolle. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit dem Oeschger Centre for Climate Change Research, mit ViaStoria, Stiftung für Verkehrsgeschichte sowie mit dem Archiv für Agrargeschichte.

Seminar-, Bachelor- und Masterarbeiten sowie Dissertationen über die Zeit vor und nach 1800 werden an der Abteilung WSU durch Prof. Dr. Christian Rohr sowie Prof. Dr. Ueli Haefeli betreut; zudem stehen zusätzliche Ansprechpersonen zur Verfügung. Aufgrund der sehr hohen Zahl an derzeit laufenden Arbeiten und der Zusatzbelastung durch die Agenden der Geschäftsführung muss leider ein genereller Aufnahmestopp bis Ende September 2017 erfolgen. Nicht betroffen davon sind laufende Arbeiten, zu denen schon das Konzept erstellt wurde bzw. konkrete Vorgespräche stattfanden, sowie Arbeiten, die direkt aus dem laufenden Seminar zur Umweltgeschichte der Arktis entstehen. Eine neue Liste mit ausgeschriebenen Arbeiten wird Anfang Oktober 2017 nach Ende des Aufnahmestopps veröffentlicht. Nicht betroffen von dieser Regelung sind zudem Proseminararbeiten, die weiterhin ausschliesslich von den Assistierenden betreut werden.


Die Abteilung für Wirtschafts-, Sozial-und Umweltgeschichte befindet sich in der Unitobler, Länggassstrasse 49 (1. Stock), 3012 Bern
 

Direktor

Dozierende

Senior Scientists

Oberassistentin

Assistierende

Dissertantin

Datenbank-Manager

Hilfsassistierende und Transkribierende

Sekretariat

Prof. emeritus

Assoziierte Forschende

Ehemalige Mitarbeitende

  • Klimageschichte des Mittelalters und der Neuzeit
  • Extreme Naturereignisse in der Geschichte (Rekonstruktion und kulturelle Verarbeitung)
  • Ressourcenverteilung
  • Ernährungsgeschichte, Hungerforschung
  • Verkehrs- und Mobilitätsgeschichte
  • Bildquellen in der Umweltgeschichte
  • Digital Humanities

Global unterwegs. Güter, Menschen und Wissen in der Spätmoderne. 5. Internationale Tagung im Rahmen der Reihe „Gesellschaft – Mobilität – Technik“, Zürich, 22 Juni 2016

 

Gebrauch und Symbolik des Wassers in der mittelalterlichen Kultur,
16. Symposium des Mediävistenverbandes, Bern, 22.-25. März 2015 

 

The Coldest Decade of the Millennium? The Spörer Minimum, the Climate during the 1430s, and its Economic, Social and Cultural Impact, Bern, 4.-5. Dezember 2014

 

Climate and beyond: Knowledge Production about Planet Earth and the Global Environment as Indicators of Social Change, Bern, 23.-25. Januar 2013

  • Kongresspublikation: Westermann, Andrea; Rohr, Christian (Hg.): Climate and Beyond. The Production of Knowledge about the Earth as a Signpost of Social Change (Historical Social Research 40/2, Special Issue). Köln: Zentrum für Historische Sozialforschung 2015. 
    Download (open access) 

Aus der Abteilung für Wirtschafts-, Sozial- und Umweltgeschichte