Dr. Moritz von Brescius

Assistent

Ordinariat Neueste Geschichte

Telefon
+41 31 631 45 52
E-Mail
moritz.vonbrescius@hist.unibe.ch
Büro
B 126a, Unitobler, Länggassstrasse 49
Postadresse
Universität Bern
Historisches Institut
Länggassstrasse 49
3012 Bern
2014 - 2018 Universität Konstanz, Assistent am Lehrstuhl von Professor Dr. Jürgen Osterhammel
Mitglied und Koordinator von Konferenzen der Leibniz-Preis Forschungsstelle Globale Prozesse
2010 - 2015 Europäisches Hochschulinstitut (EUI), Florenz, Italien
Promotionsthema: „Empires of Opportunity: German Scholars Between Asia and Europe in the 1850s“
Betreuer: Antonella Romano (EUI/EHESS); Jürgen Osterhammel (Konstanz); Vorsitzender des Disputations-Komitees: Simon Schaffer (Cambridge)
2012 - 2014 Universität Cambridge, Gastforscher am DAAD-geförderten Forschungsprojekt: „Germany and the World: Cultural Exchanges and Mutual Perceptions“
Mentor: Christopher Clark
2009 - 2010 Universität Oxford, Master of Studies (MSt.) in Modern British and European History
2005 - 2009 Freie Universität Berlin, Bachelor of Arts (B.A.) in Geschichte und Politikwissenschaft
  • Geschichte Europas in der Welt
  • Wissens- und Wissenschaftsgeschichte
  • Imperial- und Globalgeschichte
  • Wirtschaft und Ressourcen
  • Moderne Geschichte Asiens (Indien, Japan)
  • Geschichte der Kulturkontakte, des Reisens und der Fremdwahrnehmungen
  • Material Culture / Museologie

«Waste/Resources» als Gegenstand historischer/kulturwissenschaftlicher Forschung

Lehrstuhlübergreifendes Forschungsprojekt an der Universität Bern zu einem interdisziplinären, breiten, globalen und neuen Forschungsfeld. Die Treffen der Arbeitsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern der Umweltgeschichte, der Schweizer, Osteuropäischen und Neueren Allgemeinen Geschichte umfassen die Organisation von Vortragszyklen sowie thematische und konzeptionelle Diskussionen mit Publikationsabsicht für ein einschlägiges Themenheft einer internationalen Fachzeitschrift.

Unlocking the Tropics: Gustav Mann, Rubber and the Timing of British Resource Imperialism, 1859–1904

I have established my expertise in the field of colonial resource extraction that forms the background of my Habilitation project through this short exploratory study. It asks about the temporal logics of rubber imperialism across the global tropics through the influential career of an economic botanist employed by the British authorities in West Africa and British India. This work partly rectifies a glaring gap that concerns the noted absence of considerations of time and temporality from new histories of capitalism and political economy. I am most grateful for the generous support of this project by the Volkswagen-Stiftung, Initiative „Originalitätsverdacht? Neue Optionen für die Geistes- und Kulturwissenschaften“, and for the kind hospitality at the Munich Centre for Global History, where this project is carried out.

Science and Resources in the ‘Synthetic Age’: the Case of Rubber, ca. 1860-1950

Das Habilitationsprojekt unternimmt anhand des Fallbeispiels von natürlichem/künstlichem Gummi eine globalgeschichtliche Untersuchung des Beginns des „synthetischen Zeitalters“ zwischen c.1860 und 1950 – ein Zeitraum, in dem die Forschung an synthetischen Stoffen und ihr Konsum rasant anstiegen. Bislang fehlt eine detaillierte historische Analyse zu der Frage, wie die explodierend hohe Anzahl synthetischer Stoffe ihren scheinbar unaufhaltsamen ‚Siegeszug’ seit dem 19. Jahrhundert antreten konnte – und was die oftmals gänzlich unvorhergesehenen, paradoxen Konsequenzen dieser Entwicklung waren: für die koloniale Plantagenwirtschaft, für sich wandelnde Ressourcenabhängigkeiten und Rohstoffkriege sowie für Autarkiepläne und synthetische Wohlstandsutopien. Diese Forschungslücke möchte das Forschungsvorhaben füllen und damit ein grundlegend neues Verständnis der komplexen Ideen- und Wirkungsgeschichte synthetischer Stoffe in der Moderne liefern.

Ausgewählte Publikationen

mit Daniel Hedinger, “The German and Japanese Empires: Great Power Competition and the World Wars in Trans-Imperial Perspective”, in Christopher A. Bayly †, Peter Fibiger Bang; Walter Scheidel (eds), The Oxford World History of Empire (forthcoming, Oxford University Press, 2020).


Gustav Mann and Bioprospecting in West Africa 1859-1863: A Digital History Compilation

Moritz von Brescius, ‘Empires of Opportunity: German naturalists in British India and the frictions of transnational science’, Modern Asian Studies (forthcoming 2020).

Moritz von Brescius, ‘Einleitung. Die Gebrüder Schlagintweit in Korrespondenz mit Alexander von Humboldt: Einblicke in einen epistemischen Umbruch’, in: edition humboldt digital, ed. by Ottmar Ette. Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Berlin. Version 5 of 11.09.2019. URL: https://edition-humboldt.de/v5/H0017989

Moritz von Brescius, German Science in the Age of Empire: Enterprise, Opportunity and the Schlagintweit Brothers (Cambridge University Press, series ‘Science in History’, 2019).

 

Cultural Brokers: Nain Singh und das Innenleben der Schlagintweit-Expeditionen in Asien, 1854-58’, Jahrbuch für europäische Überseegeschichte, 17 (Harrassowitz Verlag, Wiesbaden, 2018), S. 115-59.

Moritz von Brescius, Friederike Kaiser and Stephanie Kleidt (eds.), Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858 (Böhlau Verlag, Köln, 2015).


Moritz von Brescius, ‘Humboldt’scher Forscherdrang und britische Kolonialinteressen: Die Indien- und Hochasien-Reise der Brüder Schlagintweit (1854-1858)’, ibid., S. 31-88.

Moritz von Brescius, ‘Hochstapler, Kolonial-Gehilfen, Helden. Die kontroverse Rezeption der Schlagintweit-Expedition’, ibid., S. 251-280.

Moritz von Brescius, Stephanie Kleidt, ‘“Die Löwen des Tages”. Die Indien- und Hochasienexpedition der Brüder Schlagintweit 1854–1858’, Jahrbuch BERG 2015 (Munich, 2015), S. 82-87.

Moritz von Brescius, James White, Tilmann Kulke (eds.), ‘Current Historiographical Research at the European University Institute’, special issue of Zeitenblicke, online journal, 12 (2013).

Moritz von Brescius, Tilmann Kulke, ‘Interview about Global History’, with Prof. Sebastian Conrad (Free University Berlin), online publication: www.zeitenblicke.de/2013/1/Conrad.

Moritz von Brescius, ‘The Cultural History of Empire’, interview with Profs. Antonella Romano and Jorge Flores (EUI), online publication: www.zeitenblicke.de/2013/1/Romano-Flores/

Ausgewählte Vorträge

NB: Im Zuge der Covid-19-Pandemie wurden ab März 2020 internationale Vorträge in Padua, Hannover, Warwick und Harvard abgesagt.

Moritz von Brescius, ‘Anticipations and Disruptions of the First Synthetic Age: Rubber, Science and Resources, c.1839–1945’, Zukunftskolleg, University of Konstanz, 04.02.2020

Moritz von Brescius, ‘Empires of Opportunity: German Naturalists in British India and the Frictions of Transnational Science’, Research Seminar in History, 1680-1850,  Oxford, 26.11.2019

Moritz von Brescius, ‘The Timing of Empire: Global Rubber Cultivation and the Political Economy of British India’, Conference ‘Neuverräumlichungen und gesellschaftlicher Wandel in der Globalgeschichte’, Leipzig, 21.11.2019

Moritz von Brescius, ‘Unlocking the Tropics: Gustav Mann, Rubber and the Timing of British Resource Imperialism, 1859–1904’, Conference: The Challenge of Resource Imperialism: Labour, Science and Commodities in Circulation, Bern, 16.10.2019

Moritz von Brescius, ‘Unlocking the tropics: Gustav Mann and resource imperialism’, HSS Annual Conference, Utrecht, 26.7.2019

Moritz von Brescius, ‘Gummi im „synthetischen Zeitalter“. Wissenschaft und die Modifikation der Natur in autoritären Regimes’, 5th Swiss Congress of Historical Sciences, Zurich, 06.06.2019

Moritz von Brescius, ‘Empires of opportunity: German naturalists in British India and the frictions of transnational science’, Workshop Humboldt & Sons: Science and Nature in the Age of Revolutions (1780-1850), European University Institute (EUI), Florence, 24.5.2019

Moritz von Brescius, Book discussion: German Science in the Age of Empire. Enterprise, Opportunity and the Schlagintweit Brothers’, Munich Centre for Global History, LMU Munich, 02.05.2019

12/18 The private side of cultural brokerage: the Schlagintweit collections from Asia as imperial spectacle and personal memory, Konferenz: Cultural Brokerage and Materiality, Cambridge

10/18 „Jenseits von „Britisch-Indien“: Imperiale Karrieren deutscher Naturforscher in Südasien“, Forschungs-Colloquium Neuere Geschichte, Freiburg

09/18 Die Grenzen der Gentlemen Science. Soziale Mobilität und Exklusion in transnationalen Forscher-Karrieren“, Konferenz: Globale Sozialgeschichte? Mögliche Synergiepotenziale von Sozialgeschichte und Globalgeschichte, Bern

04/18 The Schlagintweit Brothers in India: Recruitment, Conflicts, Collections, Delhi

02/18 Visionen des “Synthetischen Zeitalters“. Wissenschaft und (koloniale) Ressourcen im 20. Jahrhundert, Research Colloquium, Konstanz

01/18 The Imperial and the Global: “British” India reconsidered, Global History Workshop, University of Zurich

01/18 ‘Cultural Brokers und das Innenleben der Schlagintweit-Expedition in Asien, 1854–1858’, Trans-Epochal Research Colloquium, Eichstätt

01/18 ‘Gummi und der Beginn des “Synthetischen Zeitalters”, c.1900-1950’, Deutsche Museum, Munich, Research Colloquium in the History of Science

09/17 ‘Beyond “British” India: Foreign Recruitment and Transnational Science in South Asia’, Conference The Practice of Global History, Oxford

09/17 ‘Rubber and the coming of the “Synthetic Age”, c.1900-1950’, ENIUGH, Budapest

08/17 ‘German Science in the Age of Empire: Enterprise, Opportunity and the Schlagintweit Brothers”, Conference Global Cultural Encounters, 1750-1950, Michigan (US)

12/16 ‘Cultural Brokers and Their Enemies’, Conference ‘Historicising Cultural Brokers: Agency and the Limits of Power, 1700 to the Present’, Cambridge

10/16 ‘Rubber and the Nature of the “Synthetic Age”’, Conference in collaboration with the Centre of Global History (Oxford) on Flows and Orders: A Tension in Global History, Konstanz

09/16 ‘Expert Cultures in the Anthropocene: Rubber and the Formation of Trans-imperial Resource Regimes in the Tropics, 1880–1918’, Conference on Resources and Economies of Knowledge in the Anthropocene, Max Planck Institute for the History of Science, Berlin

09/16 ‘Migration, Social Mobility, and Indo-European Exchanges in the 19th and 20th Centuries’, Panel organiser and speaker at the 51st Bi-Annual Meeting of German Historians, Hamburg

10/16 ‘Between Science and Art: Reflections on the Schlagintweit Images from India and Central Asiafrom the 1850s’, Global Processes Research Group, Konstanz

06/15 ‘The challenge of global history: a view from the periphery’ (written with J. Osterhammel) Inaugural conference of the Leverhulme project ‘Global Nodes, Global Orders’, Oxford

03/15 ‘Across the Himalayas: The Schlagintweit Expedition, 1854-1858’,Keynote Lecture at the opening of the museum exhibition in Munich, Alpine Museum

05/14 ‘Overseas Exploration and the German Colonial (Imagi)nation in the 19th Century’,Modern European History Workshop, Cambridge

11/12 ‘The Colonial Careers of “Imperial Outsiders”: German Explorers in Central Asia in the 19thCentury’, World History Postgraduate Workshop, Cambridge

06/12 ‘Epistemic exchange and Humboldtian science’, Conference ‘Epistemic Exchange in the Early Modern World’, organised by the EUI (Florence) together with John-Hopkins University

03/12 ‘German Scientists in Foreign Imperial Service, 1830-1870’, German Historical Institute London

Public Engagement

04/19 Naturgemälde, Kulturforschung, Kolonialprogramm: die Reisen der Brüder Schlagintweit in Indien und dem Himalaya, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften. Video-Aufzeichnung des Akademie-Vortrags

11/18  Experten-Interview für den Bayerischen Rundfunk, „Radio Wissen“, für die Sendung: "Entdecker ohne Ruhm - Indigene Helfer auf Forschungsreisen europäische Expeditionen"

05/15 45-minütiges Feature zu deutschen Indienreisenden: „Deutsche Weltreisende vom 16. bis ins 21. Jahrhundert“, WDR Radio

04/15 Ko-Organisator eines internationalen Schlagintweit-Symposiums an der Bayerischen Akademie der Wissenschaften (München): „Die Expedition der Brüder Schlagintweit im Spiegel der aktuellen Forschung“

03/15  Interview zur Schlagintweit-Ausstellung; „Bayern 2-Rucksackradio“

03/15 Interview für die „Abendschau - Der Süden“, Bayerisches Fernsehen

03/15 Abendvortrag bei der Eröffnung der Ausstellung im Alpinen Museum (München): „Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858“

Co-Organisator der Konferenz (mit Dr. Antje Dietze) "Neuverräumlichungen und gesellschaftlicher Wandel in der Globalgeschichte, Universität Leipzig, 11/2019


 

Organisator der Konferenz "Contextual biographies between Agency and Structure in a Global Age", Universität Bern, 05/19

2016-2018 Mitorganisator und Antragssteller eines Forschungsprojekts über Cultural Brokers and their Networks, 1700 to the Present, zwischen Konstanz und Cambridge, gefördert vom DAAD


2015-2017 Mitglied des internationalen Leverhulme Forschungsprojekts Global Nodes, Global Orders (Partneruniversitäten: Oxford, Princeton, Osaka, Calcutta, Leiden)

Organisator der Konstanzer Konferenz des Projekts über Flows and Orders: A Tension in Global History (Oktober 2016), mit Prof. Dr. Jürgen Osterhammel und Dr. Cornelia Escher

01/17 Organisator des Autorenworkshops der Forschungsstelle Globale Prozesse, mit Prof. Tony Hopkins (Cambridge), From Imperial to Global History

07/15 Organisator des Autorenworkshops der Forschungsstelle Globale Prozesse mit Prof. John Darwin (Oxford): Paths to Global History

03/13-04/15 Wissenschaftlicher Ko-Kurator für die Ausstellung: Über den Himalaya. Die Expedition der Brüder Schlagintweit nach Indien und Zentralasien 1854 bis 1858, Alpines Museum München

01/14 Organisator und Beiträger zu der internationalen Konferenz am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz: Ideologies of Empire in the Modern World

05/12 Organisator und Beiträger zu der Konferenz am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz mit der LMU München: Colonial Careers: Transnational Scholarship Overseas in the 19th and 20th Centuries

Schweizerische Gesellschaft für Geschichte

Externer Projektpartner im Akademienvorhaben „Alexander von Humboldt auf Reisen – Wissenschaft aus derBewegung“, edition humboldt digital, Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Laufzeit: 2015-2032

2018-19 Gewählter Mittelbauvertreter in einer Ernennungskommission am Historischen Institut der Universität Bern

2016-18 Gewählter Mittelbauvertreter im Fachbereichsrat Geschichte & Soziologie, Universität Konstanz

Deutsche Morgenländische Gesellschaft, Mitglied

DAAD-Projekt „Germany and the World: Cultural Exchanges and Mutual Perceptions“, Mitglied

European Network in Universal and Global History (ENIUGH), Mitglied

Arbeitskreis Großbritannien-Forschung (AGF), Mitglied

German History Society (UK), Mitglied

Royal Historical Society (UK), Mitglied

Book Prize 2018, Finalist, Waterloo Centre for German Studies

2017 “Gisela-Bonn Preis” der Deutsch-Indischen Gesellschaft und des ICCR für die Dissertation und Ausstellung

2016 „Martin-Behaim“-Preis der Gesellschaft für Überseegeschichte für die Dissertation

2015 Förderpreis der Deutschen Gesellschaft für die Geschichte der Medizin, Wissenschaft undTechnik (DGGMNT) für die Dissertation