Historisches Institut

Neueste Geschichte und Zeitgeschichte

Ordinariat Zeitgeschichte

Zeitgeschichte in globaler Perspektive

Zeitgeschichte beschäftigt sich mit dem 20. und 21. Jahrhundert, an der Universität Bern mit Schwerpunkt nach 1945.

Unsere Forschungsgruppe beschäftigt sich weitgehend mit Themen der transnationalen sowie aussereuropäischen Geschichte sowie globale Geschichte. Die globalgeschichtliche Perspektive bezeichnet einen besonderen Blick auf historische Entwicklungen, mit dem wir versuchen, vielschichtige Aspekte globaler Verbindungen oder transnationaler Prozesse zu analysieren und ihre Wechselwirkungen mit lokalen Vorgängen zu erforschen. Es geht also um Austauschbeziehungen in Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Kultur und Religion. Das theoretische Anliegen von globaler Geschichte besteht in der Überwindung nationalgeschichtlicher und eurozentrischer Denkweisen. Durch Vorgehensweisen wie das Reflektieren von Kategorien, internationale Kontextualisierungen oder Vergleiche strebt die globale Geschichte an, umfassendere Aussagen zu machen oder Tendenzen zu identifizieren. Damit nähert sie sich letztlich einer historischen Sozialwissenschaft an.

Direktor

Assistierende

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Doktorierende

Sekretariat

Assoziierte Forschende

Ehemalige Mitarbeitende

  • globale Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • Vergleichende Studien zu Massengewalt im 20. Jahrhundert
  • Geschichte der „Entwicklungspolitik“ in nichtindustrialisierten Ländern
  • Geschichte des globalen Kapitalismus
  • Guerillakriege und asymmetrische Kriegsführung
  • Imperialismus und Kolonialismus nach 1945
  • Kalter Krieg und Dekolonisierung
  • Hunger, Agrarpolitik und ländlicher Wandel
  • Zeitgeschichte Süd- und Südostasiens
  • Politik und Religion in postkolonialen Staaten, religiöser Fundamentalismus
  • Nationalsozialismus und Zweiter Weltkrieg

Laufende Forschungsprojekte

Sounds of anti-Jewish Persecution

  •  
  • Franziska Zaugg und Samantha Simpson (Veranstalterinnen), Internationaler Workshop "Contested Memories in Southeast Europe 1912-2019: Is After the War Before the War?", Universität Bern, 19.-21. Juni 2019.
  • Janina Wurbs und Nikita Hock (Veranstalter), Internationaler Workshop "Tracing the Agency of Sound", Universität Bern, 8.-9. Februar 2019.
  • Christian Gerlach, Veranstalter mit Clemens Six (Groningen) und Wendy Goldman (Pittsburgh), Internationale Tagung "Anti-communist persecutions in the 20th century", Universität Bern, 21.-23. April 2017.
  • Robert Heinze, Veranstalter mit Patrick Neveling (Utrecht), Internationale Tagung "Ruptures, Consolidations, Continuities: Reconsidering Global Economic Processes", Universität Bern, 28.-30. Juni 2016.
  • Jonas Flury, Veranstalter, Tagung "Talking about Economics in the Socialist World (1920s-1980s)", Global Studies Institute in Genf, 16.-17. April 2015.
  • Noëmi Rui, Veranstalterin mit Heinzpeter Znoj (Institut für Sozialanthropologie, Bern), Internationaler Workshop “Faith Based Organisations and Sustainable Development: Historical and Anthropological Perspectives",  Universität Bern, 19.-20.03.2015.
  • Alexa Stiller, Veranstalterin mit Franziska Zaugg (Bern), Internationaler Workshop “Massengewalt und ihre Vergesellschaftung: Zur Kontextualisierung von Gewaltpraktiken im 20. Jahrhundert. Neuere Studien zur Gewalt im Kontext des Kolonialismus, der Weltkriege und der Dekolonisation",  Universität Bern, 14.-16. November 2013.
  • Moritz Feichtinger, Veranstalter mit Tanja Bührer (Bern) und Andreas Stucki (Bern), Internationaler Workshop "Strategien gegen imperiale Herrschaft. Wissenstransfers, Informationswege und Formen des Widerstands", Universität Bern, 3.-5. Juni 2010.
  • Patrick Neveling, Veranstalter mit Christian Strümpell (Heidelberg) und Daniel Münster (Halle), Panel „Dispossession, Accumulation, Social Distress: Globalisation and Economic Anthropology“, Internationale Tagung „ "Kulturelle Aneignungen: Anpassung - Anverwandlung - Camouflage", Deutsche Gesellschaft für Völkerkunde, Universität Frankfurt a. M., Deutschland, 1.-2. Oktober 2009.
  • Patrick Neveling, Veranstalter mit Christian Strümpell (Heidelberg) und Daniel Münster (Halle), Internationale Tagung „Neoliberal Crisis in Post-Reform India: Ethnographic Perspectives on Agrarian and Industrial Distress“, Max Planck Institut für ethnologische Forschung, Halle, Deutschland, 24.-25. September 2009.
  • Patrick Neveling, Veranstalter, Internationale Tagung „Re-Appropriating World Market Production: Commodity Chains in the Project of Postcolonial Development“, Universität Bern, 18.-19. Juni 2009.
  • Patrick Neveling und Clemens Six (Veranstalter) (Bern), Workshop „Jenseits des Eurozentrismus? Globalgeschichte und ihre theoretischen Grundlagen“, Universität Bern, 5. Juni 2009.
  • Alexa Stiller, Veranstalterin zusammen mit Kim Christian Priemel (HU Berlin), Internationale Tagung „Verhandelte Vergangenheit: Deutsche und amerikanische Perspektiven in den U.S. War Crimes Trials in Nürnberg, 1946-1949”, Europa Universität Viadrina Frankfurt Oder, Deutschland, 23.-25. April 2009. (Tagungsbericht)
  • Christian Gerlach, Veranstalter mit Helene Sinnreich (YSU), Internationale Tagung „Famine and Mass Violence“, Youngstown State University, USA, 7.-8. September 2008.